Manfred Schaefer
Der Broichhof auf dem Rodderberg

Herausgeber:
Manfred Schaefer, Broichhof 1, 53343 Wachtberg

Hergestellt im Eigenverlag ISBN 978-3-00-050133-3

© Alle Rechte vorbehalten. Wachtberg-Niederbachem 2015. Der Herausgeber.

Layout, Satz und Druck:
Karin Lange, www.diereklameschmiede.de

Im Süden von Bonn, dort wo der Rhein aus dem mittelrheinischen Gebirge heraustritt, flankieren ihn als letzte Berge der Drachenfels mit seiner gleichnamigen Burgruine auf der rechten Seite und der Rodderberg mit dem Rolandsbogen auf der linken Seite. Der Rodderberg, ein erloschener Vulkan, der eine schöne Aussicht auf den Rhein und das Siebengebirge bietet, ist das nördlichste Maar des Laacher Vulkangebietes. Das Trockenmaar von circa 700 Metern Durchmesser wurde schon früh besiedelt. Bereits im Hochmittelalter entstand der im Zentrum gelegene Broichhof als Wasserburganlage. Nach weiterem Ausbau im Spätmittelalter wurde die Anlage zu Beginn der Neuzeit zeitweise aufgegeben. Nach dem Wiederaufbau, 1635, war der Broichhof ein Acker- und Weingut. Im 19. Jahrhundert wurde die Hofanlage vergrößert und alle Gebäude neu errichtet. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde das seit 1680 in Pachtung und seit 1811 bis heute im Eigentum der Familie Schaefer befindliche Gut weiter ausgebaut. In den ehemaligen Gesindehäusern entstanden Mietwohnungen und in Neubauten eine Reitanlage.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Manfred Schaefer